Pferdeausbildung 

- nach den Grundsätzen der klassischen Reitlehre  für alle Pferderassen und Ponies -

"Vor allem muß der Reiter sich von jeder Schablonenarbeit fernhalten und die individuelle Erziehung in den Vordergrund stellen." - Alois Podhaisky -

Meine Passion ist es, Pferde in der pferdegerechten, klassischen Reitweise auszubilden. Die mir anvertrauten Pferde werden mit Liebe und Respekt behandelt, konsequent und gütig erzogen. Die physiologischen und psychologischen Gegebenheiten des Pferdes werden berücksichtigt.

Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ein ganzheitlicher Ansatz  bei der Ausbildung für einen langfristigen Erfolg unerlässlich ist. Dies beeinhaltet auch die Einbeziehung von korrekt verpasstem Sattel und Zaumzeug, Hufbalancekontrolle, Zahnkorrektur, artgerechte Haltung, hochwertige Fütterung und physiotherapeutische Betreuung.

Der Bewegungsapparat des Pferdes wird aufgrund seiner natürlichen Schiefe ungleichmäßig belastet und korrekter Muskelaufbau kann nicht entstehen. Wird das Pferd nicht geradegerichtet, verstärkt sich die einseitige Überlastung, was dann zu Krankheiten und Widersetzlichkeiten führt.

Durch gymnastische Übungen findet das Pferd zur Balance unter seinem Reiter und korrekter Muskelaufbau  kann stattfinden. Das Pferd ist nun in der Lage, das Reitergewicht unbeschadet zu tragen und Lektionen bis ins hohe Alter losgelassen und freudig auszuführen. 

Dies wird durch eine Kombination aus Freilaufen / Freispringen, Longieren, Handarbeit, gymnastizierende Übungen und anatomisch richtiges Reiten erreicht. Dazu zählen korrektes Lösen, lockeres Vorwärts-Abwärts, Übertreten, Biegeübungen, Seitengänge wie Schulterherein, Travers und Renvers, frisches Vorwärtsreiten und die Versammlung. 

Egal ob Freizeit-, Turnier-, Dressur-, Barock-, Spring-, Distanz-, oder Westernpferd: ein Muskelaufbau durch richtige Gymnastik ist für alle Pferde und Rassen notwendig.

Der Besitzer wird in die Ausbildung integriert, so dass er letztendlich sein Pferd selbstständig arbeiten kann. Nur so wird eine möglichst nachhaltige Wirkung zu erzielt. Die rassetypischen Eigenheit, die natürliche Veranlagung des Pferdes und seine Individualität werden im Beritt erhalten und ggf. verfeinert.

"Am schnellsten und sichersten wird derjenige Reiter vorwärts kommen, dessen geistiges Gleichgewicht auf einer solchen Stufe steht, dass er auf eine, möchte man sagen, zeitlich unbegrenzte Dauer der Ausbildung eingestellt ist und sie nur von den Fortschritten des Pferdes abhängig macht." - Waldemar Seunig -

"Ich glaube, dass es zwei Arten von Reitern gibt, solche, die ihr Pferd recht geschickt wie ein Werkzeug benutzen, und solche die es lieben und die wollen, dass es alle Eleganz zum Vorschein bringt, die es nur haben kann.

Die ersten sind nicht weniger Experten als die letzteren. In Dressurprüfungen mögen sie gar überlegen sein, weil sie nie das Risiko eines Fehlers aufgrund eines Nachgebens der Hand oder zugunsten der Légèreté eingehen. Die letzteren sind immer in Gefahr die verkannten Meister dieser Kunst zu sein. Von der großen Masse der Reiter werden sie nicht verstanden, da diese den Unterschied in den eingesetzten Mitteln nicht erkennen.

Nur die letzteren genießen jenes echte Vergnügen, ein Pferd unter dem Sattel zu haben, das ohne Zwang mitarbeitet, wie ein Freund." - Nuno Oliveira -

Basisarbeit:

Freilaufen & Freispringen

Das Freilaufen & Freispringen der Pferde ist ein fester und wichtiger Bestandteil in der Ausbildung des Pferdes. Dabei erlernen die Pferde den ersten Grundgehorsam, können sich austoben und gymanstizieren sich bei kleinen Hindernisreihen.

Boden- & Longenarbeit

Die Boden- & Longenarbeit ist die absolute Basis für feines und pferdegesunderhaltendes Reiten. Eine effektive Bearbeitung der einseitigen Schiefe des Pferdes ist dadurch möglich. 95 Prozent aller Bewegungsprobleme der Pferde basieren auf der natürlichen Schiefe. Die Pferde lernen, ohne Reiter, sich auszublancieren und in Selbsthaltung zu gehen. das Pferd lernt die Schultern anzuheben, mit der Hinterhand aktiv Last aufzunehmen und den Rücken zu wölben. Nur so wird ein stabiles Fundament für das spätere Reiten geschaffen.

Dem Pferd wird die Freude an der Bewegung und der Zusammenarbeit mit dem Menschen vermittelt. Gegenseitiges Vertrauen entsteht und falls erforderlich wird die Rangordnung geklärt.

Auch werden Stangen- und Cavalettiarbeit zur weiteren Gymnastizierung und zum Muskelaufbau eingesetzt.

   

Leistungen:

 Korrekturberitt bei:

  • Anlehnungsschwierigkeiten
  • Aufrollen, verwerfen
  • Nicht über den Rücken gehen
  • Triebigkeit
  • Hektisches Pferd
  • Stolpern
  • Fehlender Schwung
  • Bei fehlender Losgelassenheit
  • Widersetzlichkeiten
  • Bocken, Steigen...

Gesundheitsberitt bei:

  • Taktunreinheiten
  • Kniebandproblemen
  • Rückenschmerzen, Kissing spines
  • Auch bei austherapierten Pferden

Weiterbildung des erwachsenen Pferdes

Coaching für eine harmonische Beziehung zwischen Reiter & Pferd 

  • Unerfahrener Reiter
  • Beim ersten eigenen Pferd
  • Wenn Sie sich mehr Unterstützung wünschen
  • Wenn Sie sich mehr Entlastung wünschen
  • Ganzheitliche Beratung
  •  Verladetraining

Selbstverständlich ist auch eine mehrjährge Ausbildung / Therapie möglich


 

 

Und DAS werden Sie bei uns NICHT finden!!!

Rollkur, Hyperflexion, LDR, Hyperextension, eingerissene Maulwinkel, blutige Sporen, handdominiertes Reiten....